/Video aus Essen: Männer beleidigen und bedrohen Polizisten

Video aus Essen: Männer beleidigen und bedrohen Polizisten

Essen – Ein Video aus Essen sorgt im Netz für Furore. Es zeigt, wie ein Polizist in Uniform mit zwei Männern aneinander gerät. Sie stehen Kopf an Kopf. Der Beamte wird beleidigt und bedroht, zieht schließlich ab – und wird anschließend von den Männern angezeigt!

Laut Polizei-Mitteilung von Montag fuhr der Bundespolizist am Donnerstagabend mit dem Auto zur Arbeit, als er von einer am Straßenrand stehenden Person (27) beleidigt worden sein soll. Der Beamte stoppte seinen Wagen vor einer Ampel, schaltete das Warnblinklicht ein und ging zu dem 27-Jährigen.

„Als er die Person ansprach, kam ein weiterer, bis dahin vermutlich unbeteiligter Mann (30) hinzu“, so die Polizei. Sofort sei „eine sehr aggressive, respektlose Situation“ gegenüber dem Beamten entstanden.


Kopf an Kopf stehen sich die Männer gegenüber
Kopf an Kopf stehen sie sich gegenüber

In dem Moment setzt das Video ein. Der Polizist sagt: „Noch ein mal mich beleidigen und es gibt eine Anzeige.“ Offenbar unterstellen die Männer ihm, alkoholisiert zu sein. Der Beamte: „Junge, ich bin im Dienst. Ich trinke nicht. Alles klar?“

Der Mann brüllt: „Was ist? Was ist?“

Jetzt marschiert einer der beiden Käppi-Träger auf den Polizisten zu, nimmt eine Drohgebärde an, raunzt ihn an: „Was schreist du so? Was ist los?“ Der Polizist: „Ey!“ Der Käppi-Träger: „Wie ey? Was denn? Du steigst hier aggressiv aus.“ Dann brüllt er den Polizisten an: „Was ist?“ Und noch mal: „Was ist?“

Der Beamte dreht sich um, geht zu seinem Auto, fährt davon.

Gedreht wurde das Video aus der Vogelperspektive, offenbar aus einem Haus heraus. Der Filmende ruft immer wieder in aggressivem Ton Kommentare hinunter auf die Straße in Richtung des Polizisten. Darunter: „Alles auf Video, alles auf Video.“


Die Männer zeigen überhaupt keinen Respekt vor dem uniformierten Polizisten
Die Männer zeigen überhaupt keinen Respekt vor dem uniformierten Polizisten

Doch genau dieses Video könnte den drei Männern nun zum Verhängnis werden. Die Polizei: „Vermutlich ein Anwohner stellte später ein Video in die sozialen Netzwerke, welches rasant schnell geteilt und bereits zigtausend Mal angeklickt und kommentiert wurde. Die Aufnahme ist bereits polizeilich gesichert.“ Sie solle in die Strafverfolgung aufgenommen werden.

Unglaublich: Unmittelbar Nach dem Vorfall alarmierten die Unruhestifter selbst den Notruf! „Sie zeigten den Bundespolizisten wegen Nötigung und dem Verdacht der Trunkenheit an“, heißt es in dem Polizeibericht. Landespolizisten hätten den Beamten direkt nach der Anzeige aufgesucht. Resultat eines freiwilligen Alkoholtests: 0,0 Promille. „Nach Abschluss der Befragung setzte er seinen Dienst fort.“

Nun wird gegen die Männer selbst ermittelt. Zwei von ihnen sind laut Polizei „den Strafverfolgungsbehörden wegen Eigentums-, Gewalt- und Rauschgiftdelikten hinlänglich bekannt“.