/Tobi-Duell beim Ostkracher – Müller trifft Müller

Tobi-Duell beim Ostkracher – Müller trifft Müller

Das gibt‘s nicht so oft!

Wenn Chemnitz Freitagabend (19 Uhr) den 1. FC Magdeburg empfängt, gibt‘s auch das Duell zweier Profis mit dem exakt gleichen Namen. Für den CFC wird Tobias Müller (26) auflaufen – für den FCM Tobias Müller (25).

Chemnitz-Profi Müller sagt: „Es ist amüsant. Als ich in Halle unter Vertrag war, kam Tobias zur Probe. Wir haben miteinander trainiert. Aber gegeneinander haben wir noch nie gespielt.“

Magdeburg-Profi Müller erklärt: „Es war nur eine Probeeinheit, aber es war witzig. Er ist in dem Sommer weggegangen, als ich von Freiburg nach Halle wechselte. Bei der Beschriftung des Schrankes mussten sie nichts großartig ändern.“


Tobias Müller läuft für den CFC im Mittelfeld auf – machte bisher alle vier Ligaspiele und bereitete ein Tor vor
Tobias Müller läuft für den CFC im Mittelfeld auf – machte bisher alle vier Ligaspiele und bereitete ein Tor vorFoto: picture alliance / foto2press

Zwei „Tobi-Asse“ wollen es müllern lassen. Der Chemnitzer über seine Motivation: „Meine Bilanz gegen Magdeburg ist verbesserungswürdig. Wir wollen mit der Bereitschaft aus dem Pokalspiel gegen den Ball arbeiten. Wenn jeder seine Leistung abruft, werden wir mit dem Gefühl, eine Einheit zu sein, Erfolg haben.“

Den Erfolg will auch der FCM-Müller. Er erwartet: „Chemnitz wird mit seinem Pokalspiel Selbstvertrauen getankt und gemerkt haben, dass seine Idee funktioniert. Das wird ein sehr kampfbetontes Spiel. Wir müssen unsere Leistung der letzten Spiele bringen, dann fahren wir als Sieger nach Hause.“

Ein Freundschaftsspiel wird es wegen des Namen-Doppels aber nicht. Der Magdeburger: „Im Spiel würde ich keine Rücksicht auf Namen nehmen. Wenn es sein muss, würde ich mich auch selbst umgrätschen.“