/Schiffweiler: Die Berufe der FaRK-Besucher: Schwester Kim zieht in den Krieg

Schiffweiler: Die Berufe der FaRK-Besucher: Schwester Kim zieht in den Krieg

Schiffweiler – Sie führen ein ganz normales Berufsleben. Doch ihre Freizeit sieht völlig anders aus!

Beim Fantasy und Rollenspiel-Konvent FaRK haben jetzt rund 50000 Menschen Kittel, Anzug und Kostüm gegen mittelalterliche Kutten, stählerne Rüstungen und feenhafte Kleider getauscht.

BILD hat sich vor Ort umgesehen und einige Besucher gefragt: Was macht Ihr eigentlich im Alltag?

DIE KRANKENSCHWESTER


Kim Bindel ist Krankenschwester, gibt in ihrer Freizeit die furchtlose Kriegerin
Kim Bindel ist Krankenschwester, gibt in ihrer Freizeit die furchtlose Kriegerin Foto: Laszlo Pinter, Privat

Im Berufsleben hat Kim Bindel (31) auch mit Blut zu tun. Das verteilt sie dann allerdings nicht in Gesicht und Dekolleté. „Als Endzeit-Kriegerin darf man sich dreckig machen und kreativ sein.“ Der Clou: Aus einem Tempo-30-Schild hat sich Bindel ein Beil geschweißt. „So ein Kostüm ist nie ganz fertig.“

DIE AZUBINE


Einen Monat lang hat Nina Klocker an ihrem Kostüm gearbeitet
Einen Monat lang hat Nina Klocker an ihrem Kostüm gearbeitetFoto: Laszlo Pinter, Privat

Wenn sie nicht gerade für ihre Ausbildung zur Lagerlogistikerin büffelt, verschlingt Nina Klocker (22) Comics und Fantasy-Serien. Oder sie näht Kostüme. „An diesem habe ich einen Monat gearbeitet. Eine Anlehnung an den Drachen Smaug aus ‚Herr der Ringe‘.“ Besonders knifflig: der Schwanz aus Leder. „Da hat die Nähmaschine irgendwann aufgegeben.“

DER LKW-FAHRER


Raymundo Aguilar hat die Rüstung geschenkt bekommen, mit kleinen Accessoires aufgepimpt
Raymundo Aguilar hat die Rüstung geschenkt bekommen, mit kleinen Accessoires aufgepimptFoto: Laszlo Pinter, Privat

Früher war er Soldat, heute fährt er große Transporter. Doch Raymundo Aguilars (53) Herz schlägt für Mittelalter und Fantasy. „Schon als Kind habe ich das Rollenspiel ‚Dungeons & Dragons‘ gespielt.“ Seine Rolle: Drachentöter. Natürlich standesgemäß mit Axt und Lederrüstung. „Die habe ich von einem Freund geschenkt bekommen.“


Die Pastorin


Ein elfenhaftes Team: Wiltrud Bauer und ihr Alpaka-Einhorn
Ein elfenhaftes Team: Wiltrud Bauer und ihr Alpaka-EinhornFoto: Laszlo Pinter

Den schwarzen Talar mit den weißes Beffchen hat Wiltrud Bauer (46) gegen ein Elfenkostüm samt Efeukranz getauscht. An ihrer Seite: ein als Einhorn verkleidetes Alpaka. „Ich habe eine Ausbildung in tiergestützter Therapie, arbeite in meinem Beruf auch mit Lamas und Alpakas.“ Das Faible für Fantasy hatte die Pastorin schon als Kind: „Ich habe schon ‚Herr der Ringe‘ gelesen, als es noch nicht im Trend war.“