/Schießerei Philadelphia: Sechs US-Polizisten von Drogendealer angeschossen

Schießerei Philadelphia: Sechs US-Polizisten von Drogendealer angeschossen

In Philadelphia (US-Bundesstaat Pennsylvania) spielten sich in der Nacht zu Donnerstag Szenen ab wie im Film: Ein Drogendealer liefert sich einen Schusswechsel mit Polizisten. Nach stundenlanger Belagerung durch die Beamten gibt der Mann auf.

Sechs Polizisten kamen verletzt ins Krankenhaus, drei weitere verletzten sich, als sie vor dem Kugelhagel in Deckung gingen. Der polizeibekannte Mann verschanzte sich in einem Haus und ballerte immer wieder auf die Polizisten.

Die Polizei hatte das Gelände im Stadtteil Nicetown-Tioga mit einem Großaufgebot umstellt und weiträumig gesperrt. Menschen wurden über Twitter gewarnt, sich dem Tatort zu nähern.

Das US-Fernsehen zeigte den Großeinsatz. Zu sehen: schwer bewaffnete Spezialkräfte in Schutzkleidung. Und schließlich, wie der Mann mit erhobenen Händen aus dem Haus kam und in Handschellen gelegt wurde.

Die verletzten Beamten konnten das Krankenhaus nach kurzer Behandlung laut TV-Sender CBS Philly wieder verlassen.


Gegen 16.30 Uhr begann die Schießerei. Die Polizei sperrte das Gebiet im Stadtteil Nicetown-Tioga weiträumig ab
Gegen 16.30 Uhr begann die Schießerei. Die Polizei sperrte das Gebiet im Stadtteil Nicetown-Tioga weiträumig abFoto: Mark Makela / AFP

Das Weiße Haus teilte mit, Präsident Donald Trump sei unterrichtet worden und beobachte die Situation. Trump verbringt die Woche in einem seiner Golfklubs im Bundesstaat New Jersey.