/Schalke 04: Diese Knappenschmiede-Stars lassen David Wagner strahlen

Schalke 04: Diese Knappenschmiede-Stars lassen David Wagner strahlen

Schalke hat endlich eine neue Generation Knappenschmiede!

Nach Goldgräber-Jahren mit Stars wie Neuer, Höwedes, Sané und Co. schienen harte Zeiten auf den Nachwuchs zuzukommen. Ausgerechnet der ungeliebte Pott-Nachbar aus Dortmund drohte mit guten Reformen und ordentlich Kohle Königsblau den Rang abzulaufen.

Innerhalb der Junioren-Abteilung wurden in den letzten Jahren Stimmen laut, man müsse dringend Dinge ändern, um die Schalke-Profis weiter mit Top-Talenten versorgen zu können.

Warnung kam an

Diese Botschaft kam an! Nachwuchs-Boss Peter Knäbel (52/seit 2018 im Amt) hat gemeinsam mit seinem sportlichen Leiter Mathias Schober (43) viele Veränderungen angeschoben.

Knäbel zu BILD: „Wir haben uns gemeinsam entwickelt und nicht mit Gewalt alles anders gemacht. Besonders konzentriert haben wir uns auf die Infrastruktur, das Personal und die Inhalte.“

Konkret bedeutet das u.a.: Erstmals gibt‘s für die Jugend eigene Trainer-Büros, dazu mehr Fortbildungen und eine einheitliche Spielidee. Ein Blick auf den aktuellen Kader von Trainer David Wagner (47) zeigt: Die Korrekturen haben gewirkt!

Seit letzter Saison schafften Ahmed Kutucu (19), Nassim Boujellab (20) und Levent Mercan (18) den Sprung. Dazu verdiente sich U23-Verteidiger Jonas Carls (22) einen Profi-Vertrag.

Nächster Schritt: Wieder mehr Kinder aus den jungen Jahrgängen bis zur U19 durchzubringen. Dort sollen sie den letzten Schliff von Weltmeister-Macher Norbert Elgert (62) bekommen.

Der jüngste Sané wirbelt los

Dass man in diesem Sommer 10 externe Neuzugänge für die A-Jugend holen musste, ist Beweis genug, dass es am Übergang zum Leistungsbereich hakt. Knäbel: „Das soll in dieser Ausprägung nicht wieder vorkommen. Der Schnitt war aber leider notwendig, weil wir unsere Kernaufgabe, die Versorgung der 1. Mannschaft, in Gefahr sahen.“

► Einer, der Hoffnungen weckt, ist Sidi Sané (16). Der Bruder von City-Star Leroy geht nach einigen Verletzungen (u.a. Kreuzbandriss) in sein erstes U17-Jahr.


Spielt aktuell in der U17: Sidi Sané
Spielt aktuell in der U17: Sidi SanéFoto: Imago

Knäbel: „Bisher hat sich Sidi auf Schalke ganz in Ruhe entwickeln können. Leider haben ihn immer wieder Verletzungen zurückgeworfen. Deshalb helfen überzogene Erwartungen nicht. Wir müssen ihn erst einmal stabilisieren und ihm zu der entsprechenden Wettkampfhärte verhelfen.“

Vergleiche zum großen Bruder Leroy dürfe man nicht ziehen. Knäbel weiter: „Sidi wird seinen eigenen Weg gehen und wir werden ihn – genau wie seine Familie – dabei
bestmöglich unterstützen.“