/Chemnitz: Prügel-Attacke mit Bierflasche in Geschäft

Chemnitz: Prügel-Attacke mit Bierflasche in Geschäft

Chemnitz – „Ich war nur froh, dass meine kleinen Kinder nicht dabei waren. Es wäre ein Schock für sie gewesen.“

Der Chemnitzer Grünen-Stadtratskandidat Franz Knoppe (37) ist noch immer erschüttert. Er wurde Zeuge eines brutalen Angriffs eines vorbestraften Schlägers auf einen Punker.

Es passierte in einem Geschäft an der Tschaikowskistraße im Chemnitzer Ortsteil Sonnenberg. Ein junger Mann beleidigt einen 33-Jährigen (Punker, Irokesenschnitt) als „Scheiß-Zecke“. Dann rennt der Täter (22) auf sein Opfer los, zerschlägt eine Bierflasche auf dem Kopf des Mannes.

Alles vor den Augen etlicher Zeugen. Der Politiker und ein Bekannter können die Szenen sogar auf Videos aufnehmen.

Das Opfer bricht blutüberströmt zusammen, Franz Knoppe ruft über den Notruf die Polizei.

Da ist es Punkt 17.58 Uhr. Politiker Franz Knoppe zu BILD: „Wir verfolgten den Täter, hofften auf ein schnelles Eintreffen der Polizei. Doch es dauerte 16 Minuten“. Da war der Täter längst geflüchtet.


Der Täter wurde nach der Attacke festgenommen
Der Täter wurde nach der Attacke festgenommenFoto: Facebook

Immerhin: Jemand aus dem Laden kannte den Namen des Bierflaschen-Schlägers. Die Polizei stellte fest: Es ist ein 22-Jähriger, er ist polizeibekannt wegen mehrerer Körperverletzungen und Diebstählen.

Warum dauerte es 16 Minuten, bis die Polizei eintraf? Es war ein unglücklicher Zeitpunkt. BILD weiß: Um 18 Uhr ist Schichtwechsel bei der Polizei. Es fahren aber nicht alle Streifenwagen zeitgleich zum Revier, sondern zeitversetzt.

Trotzdem waren zum Zeitpunkt des Notrufs alle Streifen des zuständigen Revier und auch der angrenzenden Wache in anderen Einsätzen gebunden.

16 Minuten – zu lange für eine Großstadt, aber es kann passieren zu unglücklichen Zeiten. Der Täter aber wird erwischt und wohl wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt.

Sein Opfer erlitt zwar eine stark blutende, aber nicht allzu starke Kopfverletzung.